Pfarreiengemeinschaft Aresing - Weilach

Über die Beinberger Gespräche

Thomas Schwehr(Moderator
Thomas Schwehr)

Die Beinberger Gespräche sind eine Institution, ins Leben gerufen von Thomas Schwehr und Pfarrer Michael Menzinger, die monatlich im Wallfahrtsstüberl am Wallfahrtsort Maria Beinberg stattfinden.

Die Gesprächspartner dieser Reihe stehen oder standen im Dienst der Gesellschaft und sprechen auf Maria Beinberg über Themen, die für sie aktuell und wichtig sind. Die Refenten kommen aus den verschiedensten Bereichen, sei es Kunst, Kultur, Kirche oder Politik.

XXXI. Beinberger Gespräch

am Samstag den 17. Juni 2017
mit Notar Dr. Manuel Straßer

Thema: Erbkonflikte

Notar Dr. Manuel Straßer(Notar Dr. Manuel Straßer)

19:00 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Notar Manuel Straßer

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

Erbkonflikte beim Beinberger Gespräch

Maria Beinberg. Erbschaften sind oft der Grund für Familienstreitigkeiten.

Darüber denkt Notar Dr. Manuel Straßer beim XXXI. Beinberger Gespräch nach.

Alle Interessierten sind eingeladen am Samstag, 17. Juni 2017 auf 19 Uhr zur heiligen Messe in die Wallfahrtskirche Maria Beinberg zu kommen.

Das Beinberger Gespräch mit Notar Straßer - wird moderiert in bewährter Weise von Thomas Schwehr - schließt sich im Wallfahrtsstüberl an.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

XXX. Beinberger Gespräch

am Samstag den 20. Mai 2017
mit Herrn Manfred Baierl

Thema: Architektur

Manfred Baierl(Manfred Baierl)

19:00 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Herrn Manfred Baierl

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

Maria Beinberg. Architekt Manfred Baierl aus Schrobenhausen kommt am Samstag, 20. Mai 2017 zum XXX. Beinberger Gespräch.

Der Referent setzt sich mit dem Stand des Architektenberufes und den Veränderung in der Bauweise auseinander. Ebenso werden Entwicklungslinien orts- und städteplanerischer Veränderungen aufgezeigt.

Architekt Manfred Baierl bietet für die Besucher des Beinberger Gesprächs an - moderiert von Thomas Schwehr – sich fachlich mit baukulturellen Fragen auseinanderzusetzen.

Beginn ist um 19 Uhr mit der heiligen Messe in der Wallfahrtskirche.

Das Beinberger Gespräch im Wallfahrtsstüberl schliesst sich an.

Ende der Veranstaltung ist um ca. 21 Uhr.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

XXIX. Beinberger Gespräch

am Samstag den 22. April 2017
mit Frau Prof. Elisabeth Zwick

Thema: "Was ist der Mensch? Eine Reise durch die Welt der Menschenbilder"

Prof. Elisabeth Zwick(Prof. Elisabeth Zwick)

19:00 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Frau Prof. Elisabeth Zwick

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

Zum XXIX. Beinberger Gespräch am kommenden Samstag, 22. April 2017 kommt die Professorin Elisabeth Zwick mit dem Thema „Was ist der Mensch? Eine Reise durch die Welt der Menschenbilder“.

Elisabeth Zwick ist Professorin an der Fakultät für Psychologie und Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie doziert Allgemeine Pädagogik, Erziehungs- und Sozialisationsforschung. In Theologie und Pädagogik promovierte sie und habilitierte sich in Pädagogik. An der LMU ist sie Mentorin für die Stipendiaten im Max-Weber-Programm und der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Ihr Forschungsgebiet ist die historische und interkulturelle Pädagogik. Auch beschäftigt sie ein interdisziplinäres Forschungsprojekt „Bildung und Religion“.

Das Beinberger Gespräch beginnt um 19 Uhr mit der heiligen Messe auf Maria Beinberg. Anschließend moderiert Thomas Schwehr das Gespräch mit Frau Professor Zwick im Wallfahrtsstüberl.

XXVIII. Beinberger Gespräch

am Samstag den 11. März 2017
mit Frau Dr. Monika Emmerling aus Aichach

Thema: Palliativmedizin

Dr. Monika Emmerling(Dr. Monika Emmerling)

18:30 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Frau Dr. Monika Emmerling

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

XXVII. Beinberger Gespräch

am Samstag den 11. Feburar 2017
mit "Gold-Heidi" Adelheid Grundmann-Schmid

Frau Adelheid Grundmann Schmid(Adelheid Grundmann-Schmid)

18:30 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Frau Adelheid Grundmann-Schmid

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

„Gold-Heidi“ kommt nach Maria Beinberg

Maria Beinberg.
Die Gewinnerin der olympischen Goldmedaille, Adelheid Grundmann-Schmid, aus Augsburg, kommt am Samstag, 11. Februar 2017, zum Beinberger Gespräch.

Um 18.30 Uhr beginnt die heilige Messe, die Begegnung mit Adelheid Grundmann-Schmid im Wallfahrtsstüberl schliesst sich an.

Bei den olympischen Spielen in Rom gewann die damals 21-jährige Florettfechterin Heidi Schmid die Goldmedaille. Mit 13 Jahren entdeckte Heidi Schmid ihre Liebe zum Fechtsport. Am 1. September 1960 gewann die damalige Studentin im Palazzo die Congressi in Rom nach dem Gefecht mit der Rumänin Maria Vicol, das Heidi Schmid mit 4:3 für sich entschied, olympisches Gold. Zum feierlichen Empfang bei ihrer Rückkehr nach Augsburg kamen 23.000 Menschen ins Augsburger Rosenaustadion.

Zwei weitere Olympiaden folgten, in Tokio erreichte sie als Mitglied der Damen-Florett-Equipe die Bronzemedaille (1964) und 1968 erreichte sie mir der Mannschaft den 5. Platz.

Nach ihrer Sportkarriere und Hochzeit mit ihrem Lehrerkollegen Hans Grundmann, gewann die Musik die Oberhand über ihr Leben.

„Gold-Heidi“, wie die Olympiasiegerin von 1960 vom damaligen Oberbürgermeister Augsburgs, Klaus Müller, genannt wurde, erzählt aus ihrem Leben im Spitzensport, von Begegnungen am Rande von Olympia, von den Reisen zur damaligen Zeit und wie es für sie weiterging nach der Zeit im Spitzensport. Es wird wohl ein spannender Abend.

Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

XXVI. Beinberger Gespräch

am Samstag den 14. Januar 2017
mit Dr. Christoph Eichel

Thema: Sicherheit

Dr. Christoph Eichel(Dr. Christoph Eichel
Foto: Result Group)

18:30 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Dr. Christoph Eichel

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

Maria Beinberg/Gachenbach
Diesen Samstag, 14. Januar 2017, findet das XXVI. Beinberger Gespräch zum Thema Sicherheit mit Dr. Christoph Eichel statt. Beginn ist um 18.30 Uhr mit der heiligen Messe in der Wallfahrtskirche, das Beinberger Gespräch, moderiert von Thomas Schwehr, schliesst sich an.

Thema des Vortrags von Christoph Eichel ist: „Entspricht die gefühlte Sicherheit der Realität? – Objektive Risikobewertung in Zeiten zunehmender Unsicherheit“.

Christoph Eichel ist Bereichsleiter der Result Group GmbH und dort für die Internationalen Sicherheitsservices für Industrie und Wirtschaft und deren Unternhmensaktivitäten im Ausland verantwortlich. Diese umfassen Corporate Security Solutions, wie globales Risiko- und Krisenmanagement, Projekt- und Reisesicherheit.

Der 35-jährige begann seine Karrieire als Offizier bei der Bundeswehr; studierte und promovierte in Sicherheitspolitik an der Bundeswehruniversität in München. In St. Gallen, Schweiz und Toronto, Kanada schloss er seine Studien mit einem MBA in International Management ab. Zuvor war er als Diplomat und Aussenstellenleiter Politik für die Deutsche Botschaft Kabul, Afghanistan tätig. Bevor Christoph Eichel zur Result Group wechselte, hatte er die Verantwortung für den Bereich Global Security Risk in einem deutschen Automobilkonzern inne.

Die Result Group ist eines der international führenden Beratungsunternehmen für Risiko- und Krisenmanagement. Ihre Experten beraten Regierungen, internationale Organisationen und multinationale Unternehmen, wovon viele zu den TOP 500 der Welt gehören, bei der Abwehr von kriminellen Angriffen.

XXV. Beinberger Gespräch

am Samstag den 10. Dezember 2016
mit Herrn Bartholomäus Ernst von der Sankt-Lukas-Stiftung Bad Wörishofen

Sankt-Lukas-Stiftung(Sankt-Lukas-Stiftung)

18:30 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Herrn Bartholomäus Ernst

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

Link zur offiziellen Website:

Sankt-Lukas-Stiftung Bad Wörishofen

Maria Beinberg/Gachenbach.

„Krippen sind Glaubensverkündigung“ sagt Bartholomäus Ernst von der Sankt Lukas Stiftung aus Bad Wörishofen. Er ist Krippenexperte und spricht beim XXV. Beinberger Gespräch am Samstag, 10. Dezember 2016.

Beginn ist um 18.30 Uhr mit der heiligen Messe in der Wallfahrtskirche. Das Beinberger Gespräch im Wallfahrtsstüberl schließt sich an und wird moderiert von Thomas Schwehr.

Das Thema des Referenten lautet: „Wie kommen Ochs und Esel in die Krippe?“ Es wird also um die Symbole der Krippendarstellung gehen.

Bartholomäus Ernst beherbergt etwa 1500 Krippen, meist aus Europa, einige Exponate sind repräsentativ aus anderen Kontinenten in seiner Sammlung enthalten. Die Zeitspanne der Objekte reicht vom 17. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart.

Damit verfügt Bartholomäus Ernst über eine grandiose Übersicht über die Entwicklung des Krippenbrauchtums und kann diese auch sachkundig erläutern.

Im Vorfeld können sich Interessierte unter www.sankt-lukas-stiftung.de informieren.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

XXIIII. Beinberger Gespräch

am Samstag den 12. November 2016
mit Doris Engelhard, die einzige bierbrauende Ordensfrau der Welt

Doris Engelhard(Doris Engelhard)

18:30 Uhr Beginn mit der Heiligen Messe
in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

Anschließend Vortrag
von Schwester Doris Engelhard.

Der Eintritt ist frei und die Veranstalltung ist öffentlich

Maria Beinberg / Gachenbach.

Die einzige bierbrauende Ordensfrau der Welt, Schwester Doris Engelhard, kommt zum Beinberger Gespräch.

Doris Engelhard
Unter dem Leitwort „Hopfen und Malz – Gott erhalts“ wird die Mallersdorfer Klosterschwester aus ihrem Lebens- und Berufungsweg, sowie über ihre Tätigkeit als Leiterin und Bierbrauerin des Klosterbräu Mallersdorf auf dem Beinberg im 500sten Jubiläumsjahr des Reinheitsgebotes sprechen.

Schwester Doris Engelhard stellt als Braumeisterin das würzige Klosterbier her, auch zum Wohle ihrer rund 500 Mitschwestern, die im Kloster leben und arbeiten. In vielen Getränkemärkten Bayerns ist dieses besondere Bier im Angebot. Das Kloster Mallersdorf in Niederbayern ist das Mutterhaus der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie seit 1869. Wenige Jahre nach der Gründung, 1881, kam eine Brauerei zum Kloster. Seit 1933 leitet eine klösterliche Braumeisterin die kleine Brauerei.

Schwester Doris Engelhard ermuntert die Menschen: „Pflegen Sie die Gesellschaft. Bleiben Sie nicht zu Hause!“. Nach diesem Motto sind, wie zu jedem Beinberger Gespräch, alle Interessierten herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung öffentlich.

Begonnen wird mit der heiligen Messe um 18:30 Uhr in der Wallfahrtskirche.

Das Gespräch, moderiert von Thomas Schwehr, findet anschließend im Wallfahrtsstüberl statt.

XXIII. Beinberger Gespräch

am Sonntag den 16. Oktober 2016
mit Alex Dorow, Landtagsabgeordneter

Thema: Zukunft Europas

Als Mitglied des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten wird sein Thema "Wohin steuert Europa?" sein.
Beginn ist um 09:30 Uhr mit der heiligen Messe in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg zum Kirchweihfest.

Der Vortrag des Referenten und die Diskussion, moderiert von Thomas Schwehr, schließt sich im Wallfahrtsstüberl an.

Alex Dorow ist vorallem durch seine frühere Tätigkeit als Moderator der Nachrichtensendung Rundschau des Bayerischen Fernsehens bekannt.
Er ist Jahrgang 1964, verheiratet, hat fünf Kinder und lebt in Landsberg am Lech.

Alex Dorow(Alex Dorow)

9:30 Uhr Beginn
mit der Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

10:30 Uhr Vortrag
von Herrn Alex Dorow und Diskussion

Die Veranstaltung ist öffentlich

Offizielle Website von Herrn Alex Dorow:
http://www.alexdorow.de/

XXII. Beinberger Gespräch

am Sonntag den 11. September 2016
mit Erzbischof Nikola Eterovi´c, Apostolischer Nuntius in der Bundesrepublik Deutschland

Nikola Eterovi´c(Erzbischof Nikola Eterovi´c)

9:30 Uhr Beginn
mit der Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

10:30 Uhr Vortrag
von Erzbischof Nikola Eterovi´c und Diskussion

Die Veranstaltung ist öffentlich

XXI. Beinberger Gespräch

am Sonntag den 31. Juli 2016
mit Thomas Neisinger, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland auf Kuba

Thomas Neisinger(Thomas Neisinger)

9:30 Uhr Beginn
mit der Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

10:30 Uhr Vortrag
von Herrn Thomas Neisinger und Diskussion

Die Veranstaltung ist öffentlich

XX. Beinberger Gespräch

am Sonntag den 12. Juni 2016
mit Hwst. Prälat Franz Xaver Brandmayr, Rektor des Päpstlichen Instituts Collegio Teutonico di Santa Maria dell` Anima (Rom)

Franz Xaver Brandmayr(Hwst. Prälat Franz Xaver Brandmayr)

9:30 Uhr Beginn
mit der Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

10:30 Uhr Vortrag
von Herrn Franz Xaver Brandmayr und Diskussion

Die Veranstaltung ist öffentlich

XIX Beinberger Gespräch

am Sonntag den 22. Mai 2016
mit Dr. Peter Christoph Düren aus Augsburg

Thema: Der Heilige Papst Johannes Paul II - Schützer des Lebens und der Familie
Dr. Peter Christoph Düren(Dr. Peter Christoph Düren)

9:30 Uhr Beginn
mit der Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche Maria Beinberg.

10:30 Uhr Vortrag
von Herrn Dr. Peter Christoph Düren

Die Veranstaltung ist öffentlich

Kindergarten Weilach

Kath. Kindergarten "Hl. Kreuz" Weilach
Dorfstrasse 64
86565 Gachenbach / Weilach

Telefon: 08259 / 271
E-Mail:

Internet: www.kiga-weilach.de

Kindergarten Aresing

Katholischer Kindergarten St. Martin
Bischof-Sailer-Straße 5
86561 Aresing

Telefon: 08252 / 4115
E-Mail:

Internet: www.kindergarten-aresing.de

Spenden

Hier finden Sie eine Liste aller Kirchenstiftungen mit den dazugehörigen Spendenkonten

als PDF Datei zum download

Pfarreiengemeinschaftsbüro Weilach

Adresse:
Dorfstr. 61
86565 Weilach

Feste Öffnungszeiten sind:
Mo - Fr: 10:00 - 12:00 Uhr
Mo - Fr: 16:00 - 18:00 Uhr

Telefon:  08259 / 897909-0
Fax: 08259 / 897909-19

E-Mail: 

Präsenzbüro Aresing

Anschrift:
St.-Martin-Str. 23
86561 Aresing

Feste Öffnungszeiten sind:
Mi: 16:00 - 18:00 Uhr

Telefon: 08252 / 2429

E-Mail: